Aktuelles

 

 

2018 SAAR RIESLING 13,90 € / 18,53 € Ltr. , auf Nachfrage auch Jahrgang 2015 vorrätig!

Diverse devonische Schieferböden mit Anteilen an Rhyolith bzw. Quarzporphyr vulkanischen Ursprungs und Grauwacke.
„Hoch reife Trauben von mindestens 30-jährigen Reben feinster Schiefersteillagen bringen einen betörend nach einem Fruchtcocktail aus Mirabelle, Holunderblüten und weißem Pfirsich duftenden trockenen Riesling. Ein Wein mit langem, trockenem Finish, der in jedem Jahrgang den Wert unserer alten Reben und mineralreicher Schiefersteillagen perfekt definiert. Im Gaumen offenbart sich eine reichhaltige, seidige Textur – Dichte, Länge und Finesse“.

2018 ROTSCHIEFER RIESLING 13,90 € / 18,53 € Ltr.

Vom eisenreichen Rotschiefer der Wiltinger Grossen Lagen: Gottesfuß, Kupp, and Klosterberg
„Trocken? Nein, trocken schmeckt dieser feinherb ausgebaute Wein nun wirklich nicht. Aber wer möchte sich schon dem Charme einer warmen Sommerbrise entziehen? Kein Weinbaugebiet dieser Welt bringt Weine hervor, die wie dieser Riesling von eisenreichem roten Schiefer in einem animierenden Spiel reifer Frucht, zarter Süße, feiner Säure und belebender Mineralität zu begeistern vermögen. Dank der reifen, bekömmlichen Säure, die eben auch nur diese einzigartige Schieferlandschaft hervorzubringen vermag, sehnt sich der Gaumen immerfort nach mehr – dank dem niedrigen Alkohol ein herrlicher Genuss ohne Reue“.

2018 ALTE REBEN 18,90 € / 25.20 € Ltr.

„Ein großer trockener Wein aus Großen Lagen! Es sind die perfekt gereiften kleinen Beeren von bis zu 120 Jahre alten Reben steilster Schieferlagen, die uns diese dichte, tiefe und seidige Textur erleben lassen. Die alles durchdringende, fast salzig anmutende Mineralität erzeugt in diesem wertvollen Wein einen Spannungsbogen zwischen tiefgründiger Konzentration und herausfordernder Frische. Ausgehend von einem warmen, inneren Kern entfaltet sich im großen Glas der Duft von Ananas, reifer roter Grapefruit und feinen Orangennoten. Dieser Duft mündet in einem verführerischen, facettenreichen Spiel, das Großen Wein mit Nachhall erlebbar macht“.

 

(Text: Van Volxem 2019)

Zurück